Share on Twitter Share on Facebook del.icio.us Google Bookmarks Yahoo! Bookmarks    Print
Kontakt · Anfahrt · Impressum

Wärmepumpe

Unsere Wärmepumpen nutzen kostenlose Ressourcen aus Luft, Erde und Wasser, die sich permanent von selbst im Eissaisonspeicher erneuern. Mit unserer letzten Entwicklungen die 2013 im österreichischen Markt gestellt werden,können dadurch Heizkosten um ca. 60% eingespart werden.

Die österreichischen Energieversorger stellen für Wärmepumpen spezielle Stromtarife zur Verfügung.

Die konventionellen Wärmepumpen kennen nur zwei Leistungszustände: Volle Leistung, das heißt, das Gerät ist an, oder keine Leistung, d.h. daß die Wärmepumpe aus ist. Über das Ein- und Ausschalten der Wärmepumpe erfolgt die Leistungsregelung.

Wenn die gewünschte Temperatur erreicht ist, schaltet das Gerät aus, wenn die Temperatur wieder unterschritten wird, dann wird die Anlage wieder eingeschaltet.

Diese Art der Leistungsregelung ist sehr uneffizient, deshalb findet man sie heute in keiner modernen Heizung mehr. Heute wird die Leistung moduliert, also an den tatsächlichen Bedarf des Objekt angepaßt. Dadurch sinkt der Energieverbrauch deutlich.

Diese Leistungsanpassung erfolgt bei der modernen Wärmepumpe, sowie auch bei guten Klimaanlagen durch den Inverter.

Für den Techniker ist in die Anlage ein Frequenzumrichter integriert, welcher die Drehzahl des Verdichters und des Verdampferventilators an den Bedarf des Objektes anpaßt. Im Teillastbetrieb (70 % der Heizperiode) arbeitet die Anlage mit niedrigeren Drehzahlen, dadurch werden erheblich bessere Leistungszahlen erreicht und die Lebenserwartung aller Komponenten ist wegen der geringeren Belastung deutlich länger.

Durch die niedrigeren Drehzahlen entstehen auch weniger Geräusche.